Die Inselbuchhandlung auf Fehmarn

Meine Liebe gehört nicht nur den Büchern, ich liebe auch die Buchhandlungen! Je kleiner und familiärer, desto besser. Ein Beispiel hierfür ist die Inselbuchhandlung auf Fehmarn. Wann immer ich auf der Insel bin, zieht mich dieser kleine Laden magisch an. Nicht, weil es dort literarische Schätze gibt, die man nirgendwo sonst auf der Welt findet. Diese Buchhandlung lebt zu einem großen Teil von Touristen und dementsprechend ist das Sortiment ausgewählt. Mich fasziniert die Inhaberin, denn sie hat es literarisch faustdick hinter den Ohren und menschlich sowieso.

So unterhält sie sich minutenlang mit einem älteren Herrn, der gar nicht beabsichtigt ein Buch zu kaufen. Er möchte mit ihr über seinen Lieblingsschriftsteller plaudern, ihre Meinung hören, sich austauschen. Und während ich ein paar Meter weiter durch die Regale stöbere, höre ich gebannt zu, fasziniert von ihrem Scharfsinn und ihrer Belesenheit. Der Herr verlässt sichtlich glücklich den Laden und sie wendet sich mir zu, fragt wonach ich suche. Ich weiß es gar nicht.  Eigentlich, so sage ich ihr, will ich mich von einem Buch finden lassen. Wenige Augenblicke später hält mir ein Buch entgegen und schickt mich damit aus ihrem Laden. “Morgen soll es regnen, jetzt gehen Sie schnell heim und legen sich mit dem Buch in Garten”, rät sie mir. Und so mache ich es auch. Mindestens ebenso glücklich wie der ältere Herr, verlasse ich Frau Rauert und ihre Buchhandlung.

Am Abend berichte ich einer Freundin von meiner Liebe zur Inselbuchhandlung. Auch für sie ist dieses Kleinod etwas ganz besonderes und sie erzählt mir, dass ihre Kinder während der Grundschulzeit regelmäßig ganze Nachmittage dort verbracht haben. “Sie hat meinen Kindern so wunderbare Erinnerungen geschenkt”, schwärmt meine Freundin. Und das macht den Unterschied zwischen einem Online bestellten Kinderbuch und dem Erlebnis, es in einem kleinen Laden zu kaufen. Ich bedanke mich hier ganz ausdrücklich bei allen Buchhändlern, ein Besuch bei Euch ist Wellness für die Seele!